Samstag, 2. Dezember 2017

Islam in der Krise ----- Analyse und Hoffnungen (aktualisiert)

Michael Blume - Islam in der Krise
Download des Covers in verschiedenen AuflösungenLeseprobe als PDF mit 116 kB einsehen
Leseprobe 
mit Inhaltsverzeichnis



  x 

auch als ebook erhältlich
Michael Blume

Islam in der Krise

Eine Weltreligion zwischen Radikalisierung
 und stillem Rückzug


Ostfildern: Patmos 2017, 217 S. --- 19,00 €

ISBN: 978-3-8436-0956-2

Verlagsinformation
Der Islam scheint selbstbewusst zu expandieren. Doch das Gegenteil ist der Fall. Der Religionswissenschaftler Michael Blume erklärt das Szenario als Symptom einer weltweiten tiefen Krise des Islams. Er zeigt: Es ist nicht einmal mehr klar, wie viele Muslime es tatsächlich noch gibt.

Blume verweist auf massive Säkularisierungsprozesse in der islamischen Welt. Er benennt, was die einstige Hochkultur in Krisen und Kriege stürzen ließ. Die bis heute reichende Bildungskrise der islamischen Zivilisation wurde im 15. Jahrhundert eingeleitet. Faktisch werden viele arabisch-islamische Staaten nur am Leben erhalten durch den Ölverkauf, der demokratische Entwicklungen erstickt. Mangels einer schlüssigen Erklärung für den Niedergang übernehmen zahlreiche Muslime Verschwörungsmythen aus dem Westen und befördern damit weitere Akte terroristischer Gewalt.

Das Buch bietet eine Chance, die Krise des Islams und die Konflikte zwischen den Kulturen besser zu verstehen und gemeinsam zu neuen Lösungswegen zu kommen.

Besprechungen, Präsentationen und Interviews
zum Buch "Islam in der Krise"



VIDEO
Islam in der Krise - Buchvorstellung mit Michael Blume
»Nein, der Islam ist noch nicht tot, doch er gleicht einem Schwerkranken, der vor Verzweiflung und Schmerz um sich schlägt. Und erst, wenn wir – Nichtmuslime und Muslime gleichermaßen – dies realistisch wahrnehmen und verstehen, besteht die Chance auf eine bessere, gemeinsame Zukunft.«  --- Dr. Michael Blume

Wissenschaftsblog von Michael Blume: hier


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen