Dienstag, 30. April 2019

Mahatma Gandhi - Ein Leben für die Gewaltlosigkeit (aktualisiert)

Die Literatur zu Gandhi ist kaum zu übersehen. Das hier angezeigte Buch bietet durch den Vergleich von Gandhi und Jesus die Möglichkeit, Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Leben der beiden Protagonisten des Friedens zu sehen. Besonders interessant ist, wie gerade die Bergpedigt und das gewaltfreie Handeln Jesu Gandhi beeinflusst hat. Hinzu kommt, dass dieser Vergleich die dialogische Offenheit beider Vorbilder den Weg zur Gleichwertigkeit beider Begegnung der Religionen betont:




Mohandas Karamchand Gandhi
(02.10.1869 - 30.01.1948):


Das gewaltfreie Widerstehen ist direkt mit  Gandhis religiösem Denken verbunden:

Daneben sei an die Langzeitwirkung des berühmt gewordenen Filmes von
Richard Attenborough erinnert: Gandhi. Der Film, 1982 (Trailer, YouTube)

Der Tag der Ermordung Gandhis am 30. Januar 1948
ist in Indien Nationalfeiertag:
Mahatma Gandhi - die große Seele er-innern

Mahatma Gandhi: Die Religion der Ahimsa

Die Welt ist voll von Himsa (16), und die Natur ist an Zähnen und Klauen mit Blut befleckt.
Aber wenn wir nicht vergessen, daß der Mensch höher steht als das Tier, dann ist der
Mensch der Natur überlegen. Wenn der Mensch eine göttliche Mission zu erfüllen hat,
eine Mission, die seiner würdig ist, dann ist es die der Ahimsa. Ich bin kein Visionär. Ich
behaupte, daß ich ein praktischer Idealist bin. Die Religion der Gewaltlosigkeit ist nicht
nur für Rishis (
17) und Heilige gemacht, sondern auch für alle anderen Menschen.
Gewaltlosigkeit ist das Gesetz der menschlichen Art, während die Gewalttätigkeit das
Gesetz der Tiere ist. Die Würde des Menschen erfordert den Gehorsam einem höheren
Gesetz gegenüber, durch das der Geist gestärkt wird (Young India 24.06.1926).


Der Mensch als Tier ist gewalttätig, aber der Mensch als universeller Geist ist gewaltlos.
Im Augenblick, da der Mensch den Geist in seinem Inneren erweckt, kann er nicht länger
gewalttätig sein. Entweder er schreitet vorwärts zur Gewaltlosigkeit, oder er rennt in sein
Verderben. Darum haben die Propheten und die Avatarsl (
18
) die Lektionen der Wahrheit,
der Harmonie, der Brüderlichkeit, der Gerechtigkeit usw. gelehrt. Das alles sind Aspekte
der Ahimsa
(Harijan 11.08.1940).


So möge keiner daran zweifeln, daß die Befreiung aller ausgebeuteten Völker der Erde
und deshalb das Heil der ganzen Welt darin liegt, daß wir zur strengsten Befolgung jenes
Gesetzes unsere Zuflucht suchen, auf dessen einer Seite in großen Buchstaben das Wort
Wahrheit steht und auf dessen anderen das Wort Gewaltlosigkeit. Sechzig Jahre
Erfahrung haben mich gelehrt, so und nicht anders zu denken 
(Harijan 07.05.1947).


Anmerkungen

16) Gewalttätigkeit.
17) Sanskritwort für Propheten.
18) Große Heilige, in denen sich Gott verkörpert - siehe oben,
den Abschnitt »Seine Inkarnationen«.
Aus Mahatma Gandhi: Die Religion der Wahrheit. Aus Mahatma Gandhis schiftlichem Nachlass
ausgewählt von M.S. Deshpande und R.K. Prabhu. Übersetzt von Franz Langmayr.
Wörgl (A): Perlinger 1982, S. 136-138


Weitere Brückenbauer des interreligiösen Dialogs: hier




Samstag, 27. April 2019

Notre Dame de Paris - Wirkungen einer Kathedrale

Der furchtbare Brand der Kathedrale am 15. April 2019 hat weltweit auch das Interesse an Büchern über dieses herausragende Bauwerk und seine spirituelle und historische Bedeutung geweckt. Eine besonders intensive Hinführung in Text und Bild bietet ein bereits 2012 erschienenes umfangreiches Buch, das die ehemaligen Pariser Kardinäle mitverantwortet haben:

Mgr Joseph Doré, Mgr André Vingt-Trois, Collectif: 
Notre-Dame de Paris. 

Série: la Grâce d'une Cathédrale. 

Strasbourg: La Nuée Bleue

2012, 502 pp., illustr. 

--- ISBN 978-2809907988 ---



Verlagsinformation und ausführliches Inhaltsverzeichnis
Informations de l'éditeur et table détaillée des matières >>> 


Table des matières (mit deutscher Übersetzung)
 -------------------------------------------------------------------------------------------------------
Adresse du Président de la République – François HollandePréface − « Louez le Seigneur, tous les peuples ! »
– Cardinal André Vingt-Trois

Avant-propos du Maire de Paris – Bertrand Delanoë

Première partie – La construction de Notre-Dame
1. Teil - Die Erbauung von Notre Dame

850 ans de chantier, 1163-2013 - 850 Jahre Baustelle sous la direction de - Federführung: Dany Sandron
Introduction – L’incarnation de l’architecture gothique –
Einführung 
 – Inkarnation gotischer Architektur
 - Dany Sandron

Avant la cathédrale gothique – Die Zeit vor der gotischen Kathedrale -
Josiane BarbierDidier Busson et Véronique Soulay
La maîtrise d’ouvrage –  Die Kompetenz und Meisterschaft bei den Bauarbeiten

La maîtrise d’œuvre – Die Meisterleistung des Bauwerks
Dany Sandron

Les matériaux mis en œuvre – Die verwendeten Materialien

Bernard FonquernieFrançoise GatouillatBenjamin Mouton et Marc Viré

Le projet du XIIe siècle – Das Projekt des 12. Jahrhunderts
-
 
Dany SandronLes fenêtres hautes – Die hohen FensterSébastien Gougibus
Des transformations radicales 
 Die radikalen TransformationenSabine Berger et Dany Sandron

Les abords de Notre-Dame au Moyen Âge –
Die Umgebung von Notre Dame im Mittelalter
 - Étienne Hamon

La cathédrale du roi
 – Die Kathedrale des Königs - Alexandre Gady
Dans les tempêtes de l’histoire –  In den Stürmen der Geschichte
Élisabeth Pillet
Les grandes restaurations – Die großen Restaurierungen
 - 
Annie BlancLise LerouxJannie Mayer et Élisabeth Pillet 
La sculpture retrouvée – Die wiedergefundene (Marien-)Skulptur
Dany Sandron

Les restaurations récentes – Die neueren Restaurierungten
Bernard FonquernieJannie Mayer et Benjamin Mouton
Le conservateur de la cathédrale –
Der Konservator / Kustos der Kathedrale  - 
Dominique Herla-Douçot
Réflexions sur l’équilibre des voûtes sexpartites
– Reflexionen über die sechsfachen Gewölbe 
Benjamin Mouton
La technologie 3D au service de Notre-Dame –
Die 3D-Technologie im Dienst von Notre Dame 

Deuxième partie – Les merveilles de Notre-Dame
2. Teil: Das Wunderwerk von Notre Dame

Architecture, sculptures, mobilier, vitraux et objets de culte
sous la direction de - FederführungJean-Pierre Cartier
Introduction – « Un chef-d’œuvre d’humanité » –
  Ein Hauptwerk der Humanität  - 
Jean-Pierre Cartier

La façade occidentale et les cloches 
Die Westfassade und die Glocken
Jean-Pierre CartierOdile Pinard et Régis Singer
Le portail du Cloître – Das KreuzgangsportalOdile Pinard
La porte Rouge – Die Rote PforteOdile Pinard
Le portail Saint-Étienne – Das St. Stephansportal Odile Pinard

Les styles de la sculpture des portails 
– Die Stilformen der Portalskulpturen - Iliana Kasarska

Le Voeu de Louis XIII et le réaménagement du chœur
 –  Das Gelübde von Ludwig XIII. und der Ausbau des Chores - 
Jean-Pierre Cartier

Les stalles du XVIIIe siècle
 – Das Chorgestühl des 18. Jahrhunderts Annie Auzas 
La clôture du chœur – Die Chorumfriedung  - Reine Bonnefoy

Les reliques de la Passion et la chapelle du Saint-Sépulcre
 – Die Passionsreligiquien et die Heiliges-Grab-Kapelle
Renaud de Villelongue

Les Mays et autres tableaux
–  Die "Mays" und andere große Tafelbilder  - 
Annie Auzas

 La statuaire – Die Bildhauerkunst Annie Auzas
Les chapelles – Die Kapellen -  Annie Auzas

Les pentures des portes occidentales – Die Türbeschläge der Westportale
 - 
Caroline Piel

Les trois grandes roses – Die drei großen RosenReine Bonnefoy

Les verrières modernes – Die modernen Kirchenfenster -
Annie Auzas et Odile Pinard

La sacristie néogothique – Die neogothische Sakristei
 - 
Jean-Pierre Cartier et Odile Pinard

Le trésor – Der Kathedralschatz Élisabeth Pauly

Méditation sur la statue de Notre-Dame de Paris
- Meditation zur Marienstatue - Unserer Lieben Frau von Paris - 
Dominique Ponnau

Troisième partie – Un haut-lieu de l’histoire de France
3. Teil: Ein herausgehobener Ort der Geschichte Frankreichs

La vie de Notre-Dame au fil des siècles
- Das Leben von Notre Dame im Lauf der Jahrhunderte
sous la direction de - Federführung: Gérard Pelletier

Introduction – Quand Emmanuel nous rassemble –
Wenn Immanuel (= die größte Glocke) uns zusammenkommen lässt
 Gérard Pelletier
Une année à la cathédrale – Ein Jahr an der Kathedrale - Mgr Patrick Jacquin
Les évêques et les archevêques –  Die Bischöfe und die Erzbischöfe
-
 Ségolène de Dainville-Barbiche
Prélats concordataires – Konkordats-Prälaten - Jacques-Olivier Boudon

De la Séparation au concile Vatican II
Von der Trennung im Vaticanum II
Jacques Benoist

Vagabondages d’un témoin – Vom Umherschweifen eines Zeugen
Mgr Georges Gilson

Le cardinal Lustiger et le rayonnement de Notre-Dame –
Kardinal Lustiger und die Ausstrahlung von Notre-Dame - 
Cardinal André Vingt-Trois

Les grandes heures de la cathédrale – 
Die großen Stunden der Kathedrale
Gérard Pelletier
« Messieurs et Chapitre de Notre-Dame » –
 Dompriester  und Domkapitel vonNotre Dame - 
Patrice Sicard
L’école cathédrale – Die Domschule Cédric Giraud
Les dévotions et les saints des chapelles –
 Anbetung und die 
Heiligen der Kapellen - Mireille Vincent-Cassy et Gérard Pelletier
Une liturgie de symboles – Eine Liturgie der Symbole -  Xavier Bisaro
La musique sacrée – Die Sakralmusik Claire Delamarche

« Hæc dies », le graduel du jour de Pâques
 – "Haec dies", das Ostergraduale
Sylvain Dieudonné
La « Messe solennelle » de Louis Vierne –
Die "Hohe Messe" von Louis Verne
Lionel Sow
Les orgues – Die OrgelnPhilippe Lefebvre
« Les Heures de Notre-Dame » –  Die Stunden (=Gottesdienste)
von Notre Dame
Cardinal André Vingt-Trois
Les conférences de Carême –
  Die Fastenpassionskonferenzen
Pierre-Marie Hombert
« La vieille reine de nos cathédrales »
"Die alte Königin unserer Kathedralen"
Pierre-Alain Cahné

La cathédrale de l’après Concile –
Die Kathedrale nach dem Konzil (Vaticanum II) - 
Mgr Jacques Perrier
Recteurs et archiprêtres – Rektoren und Erzpriester
Homélie d’hommage à Notre-Dame –
  Lobgesang zu Ehren Unserer Lieben Frau -  Mgr Émile Berrar
« Orate, fratres » – "Betet, Brüder"Cardinal Eugenio Pacelli
 CC 

Freitag, 26. April 2019

FRANKEICH: Aufklärung, Laizismus und Religionen (aktualisiert)

 
Centre Pompidou Metz

In Frankreich spielt die Laizität laïcité - gesellschaftlich eine tragende Rolle. Religionen und Religiosität sind damit viel eindeutiger als in Deutschland der Privatsphäre zugeordnet. Dennoch gibt es nicht nur durch die Migration aus islamischen Ländern, sondern auch durch die Zunahme von Anhängern anderer Religionen, besonders des Buddhismus, eine veränderte multikulturelle Landschaft. Sie gibt dem religiösen Pluralismus in der französischen Gesellschaft einen neuen Stellenwert. 

Die Debatten innerhalb den Sciences humaines et sociales treten damit verstärkt in den gesellschaftlichen Vordergrund.
                   
Übersicht
  1. Frankreich - Aufklärung - Laizismus - Religionen 
  2. Einzelveröffentlichungen (Literaturauswahl)
  3. Sammelbände, Zeitschriften Materialhefte

1.  Aufklärung - Laizismus - Religionen 


Interkulturelle und interreligiöse Promotoren - Vergangenheit und Gegenwart

>>>> Aktuell: Laizismus
Islam im Dialog
Laizismus in Frankreich
Weitere aktuelle Informationen und Debatten bei:

2.  Einzelveröffentlichungen
(Autoren A-Z) mit Informationen 

zum Download


  • BAYART, Jean-Francois: L'Islam Républicain. Ankara, Téhéran, Dakar.
    Paris. Albin Michel  2010
  • BAUBÉROT, Jean: Les sept laïcités françaises
  • Le modèle française de laïcité n'existe pas. 
    Charenton-le-Pont: Les Éditions de la Maison des Sciences de l'Homme 2015
    --- Les sept laïcités françaises – 3 questions à Jean Baubérot.
         IRIS, 15.07.2015
    ---
    Rezension von Gwendoline Malogne-Fer     in: Archives de sciences sociales de religion, no. 180 (oct. - déc. 2017)
  • Fethi BENSLAMA: Un furieux désir de sacrifice - le surmusulman.
    Paris: Seuil 2016 -- und weitere Titel zum Thema:
    Radikalisierung und Islam
  • Abdenour BIDAR:  La laïcité ne doit par devenir un tabou.
    Le Monde - Idées, 22.10.2013
  • Michel BOZDÉMIR (dir.): Islam et laïcité. Approches globales et régionales.
    Paris: L'Harmattan 1996
  • Mohamed CHARFI: Islam et liberté. Le malentendu historique.
    Paris: Albin Michel 1998
  • Mohamed CHARFI: L'islam entre le message et l'histoire.
    Traduit de l'arabe par André Ferré. Paris. Albin Michel 2004
  • Eddy CALDI:  Laïcité, le triomphe de l'équivoque.
    Le Monde Diplomatique, mars 2012

  • Georges CORM: Mittelmeer und Mittlerer Osten
     - Versuche, eine Region zu verstehen !
  • Felice DASSETTO: La rencontre complexe. Occidents et islams.
    Louvain-La-Neuve (B): Bruylant-Academia 2004
  • Naomi DAVIDSON: Only Muslim: Embodying Islam in France.
    Ithaca & London: Cornell Univ. Press  2012, XVIII, 300 pp.
    Rezension von John Tolan (academia.edu, Mai 2016)
  • Milad DOUEIHI: Le Paradis Terrestre. Mythes et Philosophies. Paris. Seuil 2006
  • Jean Michel DUCOMTE: La laïcité. Toulouse: Éditions Milan 2001
  • Franck FRÉGOSI: Penser l'islam dans la laïcité. Paris: Fayard 2008, 496 S.
    Rezension in REMMM no. 126 (novembre 2009) von Katrin Rømhild Bankaaba  
  • André GLUCKSMANN: Voltaire - contre-attaque. Paris: Laffont 2014
    Voltaire-Texte und Kommentar von Philippe Soller zum Buch
    im Zusammenhang mit Candide oder der Optimismus (pileface.com, 01.11.2014)
  • Nilefer GÖLE: A la Turca. Laizität in Frankreich und der Türkei.
    Halbjahresmagazin #polar 3 (2014): Religion und Kritik
  • El HAGGAR, Nabil (dir.): La Méditerranée des femmes. Paris: L'Harmattan 1998
  • Bruno ÉTIENNE / Raphael Liogier (dir.): Être bouddhiste en France aujourd'hui.
    Paris: Hachette 1997
  • Abdou FILALI-ANSARY: L'Islam est il hostile à la laïcité? Arles: Actes Sud 2002
  • Jean-Pierre FILIU: Les Arabes, leur destin et le nôtre. Paris: La Découverte 2015
    Rezension in: Chrétiens de la Méditerranée (04.06.2016)
  • Vincent GILBERT / Jean-Paul WILLAIME (éd.):
    Religions et transformations de l'Europe.
    Presses Universitaires de Strasbourg 1993
  • Jean GLAVANY: La laïcité. Un combat pour la paix.
    Paris: Héloise d'Ormesson 2011
  • Martine GOZLAN: L'Islam et la République.
    Des musulmans de France contre l'intégrisme. Paris: Belfond 1994
  • Alain GRESH: L'islam, la République et le monde. Paris: Fayard 2004 
  • Abdellali HAJJAT / Marwan MOHAMMED:
    Islamophobie. Comment les élites françaises fabriquent le "problème musulman".
    Paris: La Découverte 2016
    Rezension von Djalila Dechache in babelmed (Juni 2016)



  • Anne-Sophie LAMINE:  La cohabitation des dieux.
    Pluralité religieuse et laïcité. Paris: puf 2004
  • Serge LATOUCHE: Jacques Ellul contre le totalitarisme technicien.
    Neuvy-en-Champagne: Le passager clandestin 20013 
  • Dom Robert LE GALL / Lama JIGMÉ RINPOCHE:
    Le Moine et le Lama. Entretien avec Frédéric Lenoir
    en collaboration avec Pierre Saurel, traducteur de Lama Jigmé Rinpoche.
    Paris: Fayard 2001 (Rezension in RIG 7/2002, S. 464f)


3.  Sammelbände, Zeitschriften
und Materialhefte zum Themenbereich