Sonntag, 27. Oktober 2013

PANORAMA - ein interkulturelles, interreligiöses und internationales Jahrbuch für Erziehung und Ethik


Obwohl nur einem kleineren Kreis bekannt und seit 1989 existierend, hat PANORAMA von Anfang an eine internationale Reichweite. Darum ist auch ein großer Teil der Beiträge in Englisch abgefasst. Beeindruckend ist die Liste der Mitarbeitenden, die seitdem für diese Jahrbuch-Zeitschrift geschrieben haben. 

Drei Herausgeber zeichnen verantwortlich: 
  • Prof. Dr.Dr.Dr.Lit. Manfred Kwiran (zugleich Hauptredakteur),Theologische Fakultät der Universität Bern
Im Beirat des Jahrbuchs wirken bekannte Erziehungswissenschaftler, Theologen, Ethiker und Religionspädagogen aus Europa, den USA, Australien und Südafrika mit.
Der Untertitel von "Panorama" gibt dann sehr deutlich die Zielrichtung an: 

Intercultural of Interdisciplinary Ethical
and Religions Studies for Responsibel Research.

Diesem Anspruch wird auch der neueste Band Nr. 25 (2013, 204 S.) gerecht.

In einem 1. Teil: New Items and Publications schreiben die Autoren über aktuelle Themen und neue Bücher - neben dem Herausgeber Joyce Miller (Universität Warwick, UK), Peter Schreiner (Comenius-Institut Münster), Gopal Kripalini (Braunschweig), Johannes Lähnemann (Universität Erlangen-Nürnberg), Reinhold Mokrosch (Universität Osnabrück), Jos Schnurer (Universität Hildesheim), Stefan Silber (Universität Osnabrück) und Hermann Strutz (Gütersloh).

Im 2. Teil: Short Essays and Reports spricht Kari Flornes (Universität Bergen, Norwegen) über die Einübung demokratischen Verhaltens in der Erziehung. Reijo E. Heinonen (Universität Joensuu, Finnland) betont die spirituelle Bedeutung und ethische Herausforderung im Blick auf das Wasser und Johan Valstar (Pädagogische Hochschule, Windesheim, NL) hebt die Wichtigkeit der Kindertheologie und der Elementarisierung hervor. Der Herausgeber Manfred Kwiran legt Wert darauf, dass die Genozide in Geschichte und Gegenwart sowie die Menschenrechte bewusst-bleiben. Johannes L. van der Walt (Nord-West-Universität Südafrika) schließlich untersucht die Strukturen von Religion und Erziehung in seinem Land angesichts staatlicher Vorgaben und religiöser Intentionen.

Der 3. Teil: Major Research Essays beinhaltet Überlegungen zu religiöser Toleranz als Akzeptanz  mit Empathie von Reinhard Kirste (Interreligiöse Arbeitsstelle, INTR°A / TU Dortmund), gefolgt von einem Beitrag über die Zwiespältigkeit der Euthanasiedebatte zwischen Fluch und Segen, abwägend bedacht durch den interkulturellen Philosophen Gopal Kripalini (Braunschweig). Der Miterherausgeber Siebren Miedema unterzieht die religiöse Erziehung insgesamt einer Revision im Horizont von "Kultur" und "Tradition". Reinhold Mokrosch (Universität Osnabrück) setzt gegenüber auch kirchlich offiziellen Defiziten des Islamverständnisses eine sachgemäße Interpretation von Djihad, Gewalt und Frieden im Islam. Lars Naesland (Universität Stockholm) fordert in der Erziehung ein intensives Frageverhalten ein. Schließlich plädiert Hein Retter (TU Braunschweig) für mehr Pragmatismus im theologisch-pädagogischen Diskurs der Gegenwart.

PANORAMA lädt nachdrücklich dazu ein, über den deutschen religionspädagogischen und theologischen Tellerrand zu blicken, wichtige Entwicklungen der religiösen Erziehung weltweit wahrzunehmen und sowohl in die eigene Forschung wie in die Praxis von Kindergarten, Schule, Universität und Religionsgemeinschaft einzubeziehen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen