Donnerstag, 10. November 2016

Erleuchtung - Geschichte eines vielfältigen Verständnisses


Barbara Renger (Hg.): Erleuchtung.
Kultur- und Religionsgeschichte eines Begriffs.

Freiburg u.a.: Herder 2016, 400 S.  
--- ISBN 978-3-451-34188-5 --- 
Die Rede von „Erleuchtung“ hat Hochkonjunktur. Der ursprünglich ‚abendländisch‘-christlich imprägnierte Begriff ist zu einem der wirkmächtigsten Termini der religiösen Selbstbeschreibung innerhalb eines globalen Diskurses avanciert, wobei viele westliche Akteure eher asiatische Traditionen mit ihm verbinden.
    Entgegen der weit verbreiteten Versuchung, unterschiedliche Sinngebungen zu einer
    vermeintlichen Universalie zu verschmelzen, unterzieht der Band den
    Erleuchtungsbegriff, verwandte Termini und Konzepte verschiedener Kulturen
   einer kritischen vergleichenden Untersuchung.
   Neben Erkenntnistheorien und Modellen religiös-mystischer Erleuchtung
   (z.B. Platon, Plotin, Augustinus, Hesychasmus) sind Diskussionsgegenstand Begriffe und
   Konzepte aus Religionen und Philosophien Vorder-, Süd- und Ostasiens
   (z.B.  Manichäismus, Islam, jüdische Kabbala, Hinduismus, Buddhismus und
   Konfuzianismus).  Darüber hinaus wird der Begriffsverwendung bis in die moderne
   Esoterik und in die  gegenwärtige alternative Religiosität nachgegangen.
  Mit Beiträgen von Karl Baier, Iris Colditz, Anne Eusterschulte, Andreas Feldtkeller,
  Johann  Figl, Reinhard Flogaus, Licia Di Giacinto, Vladimir Glomb, Karl Erich Grözinger,
  Michael  Huppertz, Eun-Jeung Lee, Almut-Barbara Renger, Hans Julius Schneider,
  Notker Slenczka,  Katja Triplett, Gyburg Uhlmann, Annette Wilke
   Herausgeberin:     Almut-Barbara Renger, geb. 1969, Dr. phil., Universitätsprofessorin für Antike Religion,
  Kultur und deren Rezeptionsgeschichte an der Freien Universität Berlin.
  Von der Autorin als Herausgeberin erschien auch:  
              Meister und Schüler in Geschichte und Gegenwart.                                                                                        Von Religionen der Antike bis zur modernen Esoterik. --- 
                    Göttingen: V & R unipress 2012, 486 S., Namen- und Sachregister --- ISBN 978-3-89971-648-1 --- 
                   Rezension: hier
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen