Sonntag, 28. Januar 2018

Höchst aktuell -- Abed Al-Jabri: Plädoyer für eine averroistische Vernunft in der arabischen Welt



Mohamed Abed Al-Jabri
Kritik der arabischen Vernunft.

Die Einführung

München:  Perlen Verlag 2009, 232 S.
erweiterte Ausgabe als E-Book 2013

Arabisches Hauptwerk in 4 Bänden
  • Die Ausbildung der arabischen Vernunft
    (Takwin al-aql al-arabi, 1984),
  • Die Struktur der arabischen Vernunft
    (Bounyat al-aql al-arabi, 1986),
  • Die politisch-arabische Vernunft
     (Al-aql al-siyassi al-arabi, 1990),
  • Die ethisch-arabische Vernunft
     (Al-aql al-akhlaqi al-arabi, 2001).

      Mohammed Abed al Jabri (geb. 1935 in Figuig, Süd-Marokko, gest. 2010 in Casablanca)
      gehört zu den  bedeutendsten Intellektuellen der arabischen Welt. 
      Er stammte aus einer halbnomadischen Berberfamilie.
      Nach der Koranschule absolvierte er eine Schneiderlehre
      und arbeitete zuerst als Volksschullehrer. 
      1958 mit philosophischen Studien u.a. in Damaskus.

      1970 wurde er mit einer Dissertation über Ibn Khaldun (1332-1406) 
promoviert. 
      Bis zu seinem Tod 2010 war er Professor für Philosophie und islamisches Denken
      an der Universität Mohammed V. in Rabat/Marokko.
      Neben vielen arabischen Auszeichnungen erhielt er im Dezember 2008
      den Preis für Freies Denken der Ibn Rushd Stiftung in Karlsruhe. 


      
--- Mehr zu al-Jabri in Wikipedia.fr 
       --- Besprechung des Titels von Stefan Weidner  (Deutschlandfunk, 20.08.2009)
      --- Mohamed Abed Al-Jabri's new Averroism (ResetDOC, 11.07.2011)
  Ausgewählte Seiten der deutschen Ausgabe (Zum Vergrößern anklicken) 
                       Titelseite
                    Inhalt / Vorwort / Leseprobe   

                                                                                             

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen