Samstag, 11. August 2018

Gute Lehrer - gute Schulen für die Schüler: Möglichkeiten gelingender Erziehung

Peter Denker (Peter J. Reichard): Schulen brauchen gute Lehrer.
Norderstedt: Books on Demand,
Neuauflage 2017, 364 S., Index 

--- ISBN 978-3-7448-7384-0
--- E-Book: ISBN 978-3-7448-6345-2


>>> English version
at the end of the German review

„Stell Dir vor, es ist Schule und alle wollen hin!“, dieser bekannte Slogan kommt einem spontan in den Sinn, wenn man den innovativen Verhaltensratgeber durcharbeitet. Denn guter Unterricht steht und fällt mit der Lehrerpersönlichkeit. Leider hapert es diesbezüglich immer noch in der Ausbildung von Lehrern.  Dieser Verhaltensratgeber gibt Orientierung für angehende Pädagogen und wenn sie ihn lesen und bearbeiten stellen sie fest, wie Selbstkompetenz im guten Umgang mit sich und anderen entwickelt wird. Man kann Dinge nur weitergeben, wenn man sie für sich selbst erlebbar gemacht hat, und genau hier setzt dieses Buch an: Es ist eine Art Selbstcoaching - Tool mit Anregungen, Tipps und Übungen, welches Lust auf ‚mehr’ macht. 
Zur Neuauflage gibt es ein E-Book, das sich mit Seitenreferenzen parallel zum gedruckten Buch verwenden lässt und durch zahlreiche verlinkte Querverweise und den umfangreichen, interaktiven Index unterbrochenes und wiederholtes Lesen und Lernen unterstützt.  
Der Autor: Peter Denker - mit bürgerlichem Namen Peter J. Reichard - ist 1942 geboren und kennt Schulen aus unterschiedlichsten Perspektiven: · Abiturient, Lehramtsstudent, Praktikant und Referendar, · Vater von drei Kindern und Waldorfschul-Vorstandsmitglied, · Gymnasiallehrer, · Fortbildungsmoderator, · Schulaufsichtsbeamter, · Schulleiter, · Autor pädagogischer Publikationen. Die auf so vielfältigen Tätigkeitsfeldern erworbenen Erfahrungen weisen ihn als gründlichen Kenner auf dem Gebiet der praktischen Schulpädagogik aus. 

Kontakt: Peter J. Reichard,
info@p-j-r.de , Tel. +49 6154 2740
Web: p-j-r.de --- publicationes.de --- „Praktische Pädagogik“ auf YouTube


Stellen Sie sich bitte vor: Unsere Mitmenschen würden aufmerksam und freundlich miteinander umgehen, hörten gut zu, beobachteten genau, und urteilten bedächtig. Dann handelten sie aus freiem Entschluss im Bewusstsein, für sich, für einander und für die Umwelt jetzt und künftig verantwortlich zu sein.“ Das genau ist das Ziel von „Erziehung als »Entwicklungshilfe« zu Persönlichkeiten mit Bewusstseinsbildung“. Die dazu nötigen Fähigkeiten vermittelt Peter Denkers Pädagogischer Leitfaden „Schulen brauchen gute Lehrer“. Auf das Verhalten der Lehrer kommt es nämlich an, wenn „Erziehung in der Schule“ gelingen soll.  Zahllose Autoren beschreiben, was sie für mehr Schulqualität als nötig ansehen - doch dieses Buch ist anders. Weil es Lehrer stark macht. Und auch, weil ganz klar angesprochen wird, wann man den Beruf des Lehrers besser nicht ergreifen sollte. Position zu beziehen, ist ein großer Vorzug des Autors. Dies erfreut sicher nicht alle Lehramtskandidaten, mahnt aber auch bei Bildungsverantwortlichen an, dass die vorwiegend fachlich und didaktisch ausgerichtete Lehrerausbildung dringend ergänzt werden muss.  So kann jeder Lehrer dazu beitragen, den schulischen Erziehungsauftrag in guter Weise zu erfüllen und die Anforderungen seines Berufs mit Erfolg und Freude zu meistern. Schon das Cover des Buches veranschaulicht, dass die Selbstkompetenz des Lehrers die Grundlage für seine pädagogische Wirksamkeit ist. Sie ist zugleich unabdingbare Voraussetzung um auch mit Schülern, Eltern, Kollegen und Chefs gut umgehen zu können. 
Immer mehr Lehrer fühlen sich von den beruflichen Anforderungen überfordert. Sie vermissen nicht nur Unterstützung durch Eltern, sondern auch die Wertschätzung ihrer Arbeit in der Öffentlichkeit. Auch deswegen ist es angebracht, ihre Selbststeuerung, ihre Persönlichkeit und ihre pädagogische Kompetenz zu stärken. Die erwähnte Lücke der Lehrerausbildung zu schließen ist ein Hauptmotiv des Autors. In der Schule kommt es genau darauf an, dass Lehrer als Persönlichkeiten erkannt und geachtet werden und die Ihnen anvertrauten Schüler sich nach Ablauf ihrer Schullaufbahn als gebildete Persönlichkeiten mit Kompetenz zur Selbststeuerung, zu Aufmerksamkeit, Einfühlungsvermögen und vorausschauend verantwortlichem Handeln entwickelt haben. Der Autor selbst erweist sich aufgrund der aus ungewöhnlich vielen Blickwinkeln erlebten und mit-gestalteten Schulwirklichkeit und seiner Belesenheit als vertrauenswürdiger und kompetenter Wegbegleiter.
Ein sehr empfehlenswertes Buch für Bildungsverantwortliche, Lehrer und alle,
die es werden wollen ...




English Review: SCHOOLS NEED GOOD TEACHERS

 "Imagine it's school and everyone wants to go there", this well-known slogan comes to mind spontaneously when you work through the innovative behavior guide. Because good teaching stands and falls with the teacher's personality. Unfortunately, teacher training is still lacking in this respect. This behavioral guide provides orientation for prospective teachers and when they read and work on it, they discover how self-competence is developed in dealing well with themselves and others. You can only pass things on if you have made them tangible for yourself, and this is exactly where this book comes in: It is a kind of self-coaching tool with suggestions, tips and exercises, which makes you want ’more'.  For the new edition there is an e-book that can be used with page references parallel to the printed book and supports interrupted and repeated reading and learning through numerous linked cross-references and the extensive, interactive index.

 About the author: Peter Denker - his real name is Peter J. Reichard - was born in 1942 and knows schools from different perspectives: - High school graduate, teacher training student, trainer and trainee, - father of three children and Waldorf school board member, - grammar school teacher, - further education moderator, - school inspector, - headmaster, - author of educational publications. The experience gained in such diverse fields of activity proves him to be a thorough expert in the field of practical school pedagogy. 

Contact: 
 Peter J. Reichard, info@p-j-r.de , Tel. +49 6154 2740

Web: p-j-r.de --- publicationes.de --- „Praktische Pädagogik“ auf YouTube 

The author writes: “ Imagine, please: Everybody would be attentive and friendly with each other, listened well, observed closely, and judged carefully. Then people acted of their own free will, aware that they were responsible for themselves, for each other and for the environment now and in the future." This is exactly the goal of "education as "development aid" to personalities with awareness raising“.
Peter Denker's pedagogical guide "Schools need good teachers" provides the necessary skills. After all, it depends on the behaviour of teachers if "education at school" is to succeed.
Many authors describe what they consider as necessary for more school quality - but this book is different. Because it makes teachers strong. And also because it is clearly stated when it is better not to take up the profession of a teacher. Taking a stand is a great advantage of the author. This certainly does not please all candidates for teaching posts, but it also urges those responsible for education to supplement their teacher training, which is mainly focused on subjects and didactics.
In this way, every teacher can contribute to fulfilling the educational mission of the school in a good way and to master the demands of his profession with success and joy. The cover of the book illustrates that the teacher's self-competence is the basis for his pedagogical effectiveness. At the same time, it is an indispensable prerequisite for dealing well with students, parents, colleagues and bosses.
More and more teachers feel overwhelmed by the professional requirements. They miss not only the support of parents, but also the appreciation of their work in public.
This is another reason why it is appropriate to strengthen their self-control, their personality and their pedagogical competence. One of the main motives of the author is to close the mentioned gap in teacher training. At school, it is important that teachers are recognized and respected as personalities and that the students have developed after the end of their school careers as educated personalities with competence for self-management, attention, empathy and foresightedly responsible action.
The author himself proves to be a trustworthy and competent companion due to the school reality experienced and co-designed from an unusually wide range of perspectives and reading. A highly recommended book for those responsible for education, teachers and all who want to become such ...


Prof. Dr. Eckhard Freyer, Bonn & Sabine Gessenich, Ingelheim





 

Keine Kommentare:

Kommentar posten