Montag, 2. März 2020

Michel Clévenot: Christentum im Mittelalter - Einblicke in eine multikulturelle Geschichte, 9.-13. Jahrhundert

Die Geschichte des Christentums. Fribourg/Brig: Ed Exodus, 12 Bände
(nur noch antiquarisch erhältlich)

Michel Clévenot (1932-1993), ein französischer Schriftsteller und Religionshistoriker, war viele Jahre Seelsorger der 
Jeunesse étudiante chrétienne (JEC = Christlich-Studentische Jugend) in Frankreich.
Er arbeitete als Abteilungsleiter im Verlag Cerf und gehörte zu dem Mitarbeitern der Zeitschriften La Lettre und Monde du Dimanche. 
Als Herausgeber eines Autorenkollektivs veröffentlichte er:
 "L'état des religions dans le monde" (1987) --- 
Rezension über das Poral persée >>>: 
 -   Année 1987  64-2  pp. 256-257
Von seinen zahlreichen Publikationen wurden besonders bekannt: 
  • Approches matérialistes de la Bible (1976)
  • Les Hommes de la Fraternité (12 tomes, 1981-1993
    Kommentar des Autors: Une histoire >postmoderne< du christianisme,
    Deutschsprachige Ausgabe: Geschichte des Christentums (12 Bände, 1987-1997)
  • Religions dans le monde actuel" (1991). 


Clévenot gelingt es mit seinen historisch recherchierte Episoden zugleich spannende Nacherzählungen zu präsentieren. 

Hier 2 Bände mit  Episoden aus dem 9. 13. Jahrhundert 


> 1. Michel Clévenot: Als Gott noch ein Feudalherr war. Geschichte des Christentums im IX. – XI. Jahrhundert. 

Fribourg/Luzern: Ed. Exodus 1991, 250 S. 

im VI. bis VIII. Jahrhundert.Fribourg/Brig: Ed. Exodus 1990, 202 S.


Themen u.a.: 

Christliche Zeitrechnung, Benedikt von Nursia, Mekka, Papst Gregor der Große, Berber, Beda Venerabilis, Andalusien, Ikonoklasmus, Hrun al-Raschid, Irene - Kaiserin von Byzanz, Karl der Große



INHALT



> 2. Michel Clévenot: Im Herzen des Mittelalters. 
Geschichte des Christentums im XII. und  XIII. Jahrhundert. 
Fribourg/Luzern: Ed. Exodus 1992, 302 S. 


INHALT

Beispiel der nacherzählten und kommentierten 12. Sequenz:
Der 4. Kreuzzug gerät auf Abwege (S. 106-116)

          29. Sequenz: Marco Polo und das "Buch über die Wunder der Welt", 1270-1295
                               Es hat sich gelohnt, das Ganze zu erzählen                    (S. 264)

          30. Sequenz: "Die Göttliche Komödie" von Dante Alghieri, 1300
                               Drum lenkt im großen Lebensozean
                               der Trieb sie alle zu verschiednen Häfen   
                   (S. 287)



Lizenz: CC


Keine Kommentare:

Kommentar posten