Sonntag, 20. November 2016

Malek Chebel (1953 - 2016) - für einen aufgeklärten Islam

Malek Chebel in Köln (Dezember 2008)
Einer der bedeutenden algerisch-französischen Religions-Anthropologen, Malek Chebel
(geb. 23.04.1953 in Skida) starb am 12.11.2016 in Paris. 

Die französischen Medien würdigten seine engagierte Arbeit für einen Islam der Aufklärung.
Chebel übersetzte aus diesem Grunde den Koran und gab dazu ein Koran-Wörterbuch heraus. Im Verlag Albin Michel (Paris) stellte er 2013 auch muslimische Reformatoren von der Frühzeit bis zur Gegenwart vor:

Changer l'Islam. Dictionnaire des réformateurs musulmans
des origines à nos jours. 
Kurzvorstellung: hier

Eine intensive Debatte löste 2004 sein Manifest für einen Islam der Aufklärung aus.
Dort machte er ausführlich 27 Vorschläge zur Reform des Islam:

"Manifeste pour un islam des Lumières".

                                                                 Hommage des Verlags Fayard (Paris) 
L'anthropologue de l'islam contemporain et historien Malek CHEBEL s'est éteint le samedi 12 novembre
à l'âge de 63 ans.

Défenseur de "l'Islam des Lumières", loin de tous ceux qui voudraient enfermer cette religion dans une essence passéiste, il est l'auteur de nombreux ouvrages aux éditions Fayard dont sa traduction du Coran, accompagnée d'un Dictionnaire encyclopédique ainsi que de l'incontournable Manifeste pour un islam des Lumières (disponible en collection Pluriel).

  • Lire les articles qui lui sont consacrés à l'occasion de sa disparition - 
    Zeitungsartikel vom 12.11.2016, die dem Autor
    anlässlich seines Todes gewidmet sind:

Leider sind nur wenige Titel von Malek Chebel auf Deutsch veröffentlicht.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen