Mittwoch, 19. Oktober 2022

Venedig, die unverwüstliche: 15 Jahrhunderte Geschichte rund um das Mittelmeer (aktualisiert)

 Venise, VIe-XXIe siècle

Paris: Belin 2021, 700 pp., illustrations en couleur


EAN 13
9782410016864
ISBN
978-2-410-01686-4

Présentation
D'abord, des petites communautés d'habitants s'installent au fond du golfe Adriatique,
au milieu d'eaux salées et de terres humides. Déjà, elles se livrent à des échanges.
Puis commence la construction d'une ville et d'une puissance marchande capable
de dominer le commerce méditerranéen et de mettre en scène sa gloire dans le spectacle
de la place Saint-Marc, de ses palais et de ses églises.
L'histoire de Venise se confond aussi avec celle d'une république qui, de modèle
pour la pensée politique, s'est transformée, à la veille de sa brutale disparition en 1797,
en un triste exemple d'État aristocratique et autoritaire.
Ce grand entrepôt du négoce international, cette métropole animée au XVIe siècle
par un rebond industriel, devient encore, à l'heure des redimensionnements
de son rôle économique, une capitale culturelle et la cité du Carnaval.
Toutes ces vies successives de Venise se prolongent et se renouvellent
après la chute de la République. L'ouvrage les ressaisit dans un récit inscrit
dans la longue durée, jusqu'aux défis
que doit relever la Venise d'aujourd'hui, vidée de ses habitants, confrontée aux périls
 de son site fragile et à ces autres risques liés au tourisme de masse.
De la lagune à la Méditerranée orientale, de la ville aux campagnes de la Terre Ferme,
sur ces territoires se jouèrent les mille et une existences vénitiennes, celles des acteurs,
connus et surtout inconnus, d'une histoire totale.
Prenant appui sur une intime connaissance des archives, sur une bibliographie internationale
et une familiarité nouée de longue date avec Venise, Élisabeth Crouzet-Pavan retrace
mille cinq cents ans d'une histoire profondément renouvelée,
éclairée par une somptueuse iconographie.

Deutsche Erläuterung
Zunächst siedeln sich kleine Gemeinschaften von Einwohnern auf dem Grund des Adriatischen Golfs an,
Meeres an, inmitten von Salzwasser und feuchtem Land. Sie treiben bereits Handel. Dann beginnt der Aufbau einer Stadt und einer Handelsmacht, die fähig wird, den Mittelmeerhandel zu beherrschen und ihren Ruhm in der zur Schau-Stellung des Markusplatzes, seiner Paläste und Kirchen präsentiert..
Die Geschichte Venedigs verschmilzt auch mit der Geschichte einer Republik, die sich von einem Modell
für das politische Denken, am Vorabend ihres brutalen Untergangs im Jahr 1797,
in ein trauriges Beispiel für einen aristokratischen und autoritären Staat verwandelte.
Dieses große Lagerhaus des internationalen Handels, diese Metropole, die im 16. Jahrhundert von einem industriellen Aufschwung geprägt war, wird auch heute noch, in einer Zeit der Neuordnung des
Jahrhunderts, eine Kulturhauptstadt und die Stadt des Karnevals.
All diese aufeinanderfolgenden Leben Venedigs setzen sich fort
und erneuern sich 
nach dem Fall der Republik.
Das Buch fasst diese Leben Venedigs in einer Erzählung zusammen, in der sich die Geschichte
bis hin zu den Herausforderungen spiegelt, die das heutige Venedig bewältigen muss -
einer von seinen Bewohnern entvölkerten Stadt. Sie mit den Gefahren der 
empfindlichen geografischen Lage und mit den anderen Risiken des Massentourismus konfrontiert.
Von der Lagune bis zum östlichen Mittelmeer, von der Stadt bis zu den ländlichen Gebieten des Festlandes, auf diesen Gebieten spielten sich die tausend und eine venezianische Existenz ab.
Es waren Akteure, 
bekannte und vor allem unbekannte Personen einer Geschichte globalen Ausmaßes.
Gestützt auf eine intime Kenntnis der Archive, eine internationale Bibliographie
und einer langjährigen Vertrautheit mit Venedig, zeichnet Élisabeth Crouzet-Pavan 
1.500 Jahre einer tiefgreifend erneuerten Geschichte der Lagunenstadt nach,
Vor uns liegt die Geschichte der Stadt in ihrer Entwicklungen und Veränderungen, dargestellt
in einer neuen, geradezu  im Sinne einer prachtvollen Ikonographie erhellt.

Quinze siècles d'histoire de Venise, la résiliente - 15 Jahrhunderte Geschichte Venedigs, der unverwüstlichen

Compte rendu: Anthony GUYON et LE REGARD DU CHERCHEUR (nonfiction, 25.10.2021)...

Venise - Splendeur et décadence de la Sérénisseme République
(Soline Schweisguth, Herodote.net, 18.10.2022)
Guillaume Calafat u.a.:
Das Mittelmeer im Horizont von Neid und Rivalität mit Literatur-Ergänzungen

Guillaume Calafat: Une mer jalousée
Contribution à l'histoire de la souveraineté (Méditerranée, XVIIe siècle)
Ein Meer - eifersüchtig betrachtet.Ein Beitrag zur Geschichte der staatlichen Macht im 17. Jahrhundert
Paris: Seuil 2019, 453 pp., illustr., index 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen